Wir treten zur Wahl an! Wir brauchen Ihre Unterstützung!

Liebe Berufskolleginnen und Berufskollegen!

Im Mai 2023 steht bundesweit die Sozialwahl an. Das betrifft auch die SVLFG, die Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau. Die dort Versicherten sind aufgefordert, aus ihren Reihen die Vertreter-Versammlung, das „Parlament“ der Versicherung, zu wählen. Dieses entscheidet über Beiträge, Leistungen und das Beratungsangebot zur Sozialversicherung. Es geht um viel!

Die Vertreter-Versammlung der SVLFG besteht aus drei Gruppen: den Selbständigen ohne fremde Arbeitskräfte (SoFA), den Arbeitgeber:innen und den versicherten Arbeitnehmer:innen. Für jede Gruppe sind je 20 Vertreter:innen und je 20 Stellvertreter:innen zu wählen, insgesamt also 60 Personen plus 60 Stellvertreter:innen.

Warum eine eigene Liste?

Bisher dominieren der Deutsche Bauernverband und seine unterstützenden Verbände sowie der Arbeitgeberverband die Vertreter-Versammlung in der Gruppen SofA und Arbeitgeber:innen. Bei vielen der Beschlüsse, die von dieser Mehrheit gefasst werden, besteht in der Praxis große Unzufriedenheit.
Aus diesem Grund haben wir, zehn landwirtschaftliche Verbände, uns zusammengetan: Wir kandidieren mit der Verbände-Liste „Aktionsbündnis Agrarsozialwahl 2023“ (SofA), um die Stimme für eine gerechtere Agrarsozialpolitik an der bäuerlichen Basis zu erheben.

Das Aktionsbündnis wird unterstützt durch die junge AbL, dem Arbeitskreis zur Abschaffung der Hofabgabeklausel und die ehemalige Freie Liste Eickmeyer.